100 Jahre Frauenwahlrecht – und immer noch keine Gleichberechtigung

Über 200 Frauen aus Politik, Wirtschaft und Kultur waren der Einladung zur Matinee „100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland – Parität in der Politik“ von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seiner Frau Elke Büdenbender am 15.Januar gefolgt. Viele Repräsentantinnen der 17 Frauenverbände der „Berliner Erklärung 2017“ waren dabei, so auch die Vorstandsvorsitzende der Frauen in der Immobilienwirtschaft e.V, Cornelia Eisenbacher. Denn die Berliner Erklärung 2017 mit Ihren Hauptforderungen „Gleiche Teilhabe, gleiche Bezahlung und Verbindlichkeit, Transparenz und Monitoring von Gleichstellungspolitik“ wird vom Verein Frauen in der Immobilienwirtschaft e.V als Verbündete unterstützt.

 

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bei einer Rede während der Matinee "100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland - Parität in der Politik" im Schloss Bellevue.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bei einer Rede während der Matinee „100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland – Parität in der Politik“ im Schloss Bellevue.

 

Elke Büdenbender, Ehefrau des Bundespräsidenten, während der Podiumsdiskussion "Wie kann heute mehr Teilhabe von Frauen auf politischer und parlamentarischer Ebene erreicht werden?" bei der Matinee "100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland - Parität in der Politik" im Schloss Bellevue (v.l. Barbara Stamm, bayerische Landtagspräsidentin a. D.; Franziska Giffey, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend; Moderatorin Gudula Geuther; Elke Büdenbender, Ehefrau des Bundespräsidenten; Maria Wersig, Präsidentin des Deutschen Juristinnenbundes; Hedwig Richter, Historikerin).

Elke Büdenbender, Ehefrau des Bundespräsidenten, während der Podiumsdiskussion „Wie kann heute mehr Teilhabe von Frauen auf politischer und parlamentarischer Ebene erreicht werden?“ bei der Matinee „100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland – Parität in der Politik“ im Schloss Bellevue (v.l. Barbara Stamm, bayerische Landtagspräsidentin a. D.; Franziska Giffey, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend; Moderatorin Gudula Geuther; Elke Büdenbender, Ehefrau des Bundespräsidenten; Maria Wersig, Präsidentin des Deutschen Juristinnenbundes; Hedwig Richter, Historikerin).