„Altes bewahren, Neues schaffen“: Immofrauen treffen sich zum 17. Bundeskongress in Erfurt und Weimar

16./17.09.2022 – Fachlicher Austausch rund ums Thema „Redevelopment: Altes bewahren, Neues schaffen“, Netzwerken und kulturelle Highlights – volles Programm bei der 17. VISIONALE der Immofrauen in Erfurt und Weimar am vergangenen Freitag und Samstag.

 

Nach drei Jahren Corona-Zwangspause haben wir es sehr genossen, uns bei unserem Bundeskongress wieder live und in Farbe treffen und austauschen zu können. Rund 100 Expert*innen und Immofrauen aus dem gesamten Bundesgebiet waren nach Thüringen gereist.

Das Programm des diesjährigen Bundeskongresses, der unter der Schirmherrschaft der Thüringer Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft Susanne Karawanskij stattfand, war hochkarätig besetzt: Die Staatssekretärin im Ministerium Prof. Dr. Barbara Schönig und der Erfurter Beigeordnete für Kultur und Stadtentwicklung Dr. Tobias J. Knoblich begrüßten unsere Mitglieder.

Wie die wohnungs- und klimapolitischen Ziele zusammengebracht werden können, war Thema im Impuls von Andrea Meisel (AOC | Die Stadtentwickler) und der anschließenden Diskussionsrunde mit Staatssekretärin Prof. Dr. Schönig, Annabelle von Reutern (Concular) und Arne Ott (Leiter des Amtes für Gebäudemanagement in Erfurt). Dabei diskutierten die Panelisten unter der Moderation von Marion Hoppen aus unterschiedlichen Perspektiven Herausforderungen und Lösungsansätze.

 

Nach dem Fachprogamm stand im zweiten Teil des Kongresses der persönliche Austausch und kulturelle Highlights im Fokus der TeilnehmerInnen.

 

Liebe Immofrauen, es war ein wunderbares Wiedersehen!

 

Vielen Dank auch an unseren Sponsor Drees & Sommer !

 

Unsere vollständige Pressemitteilung dazu finden Sie hier.

 

Fotos: Immofrauen und Arlene Knipper